ausgewählte aktualität

Teilrichtmaschinen SCHUBERT hat die Firma SOPREM übernommen

Nach der Überführung der Marke SCHUBERT unter die Firma SOPREM entstehen heute die Teilrichtmaschinen, welche zwei Vorteile verbinden – Design der Firma SCHUBERT und die Antriebs- und Steuerungseinheiten der Firma SOPREM.

Die Teilrichtmaschinen im Angebot von SOPREM, stellen die Qualität sowie die Prozesssicherheit sicher. Sie sorgen sich dafür, dass irgendwie unebene Teile, nach der vorherigen Verarbeitung, in die geforderte Ebenheit präzis nachgerichtet werden können. Solche Teile können 0,05 mm, aber auch bis 8 mm breit sein. Also von den kleinen Teile für die Uhren oder Planchetten (siehe Abb. 2), für die großen Blechplatten oder Siebe und Geflecht mit Dicke 8 mm und Abmessungen von 1250 x 2000 mm (siehe Abb. 3).


Die Abweichungen der Blechebenheit entstehen vor allem bei der Blechverarbeitung mit Lochstanzen, Schneiden und Pressen, beim Laser- oder Plasmaschneiden oder mit mechanischer Trennung des Materials. Zu den sekundären Unebenheiten kommt auch nach dem Glühen oder Oberflächenbehandlungen (siehe Abb. 1). Ursache ist die Änderung in Materialspannung während der angegebenen Verarbeitung.


Laut Ihren Anforderungen auf die Ebenheit bauen wir für Sie die entsprechende Maschine. Zuerst führen wir die notwendigen Prüfungen des Ausgleichens mit dem gelieferten Material direkt in der Firma SOPREM durch - www.soprem.ch.

 

04. 04. 2009

Foto-Galerie

< zurück